RAUMDÜFTE 58 Artikel

Heimkommen und wohlfühlen Es ist nicht nur unumstritten, sondern... Wissens-Vorsprung

Seite 1 von 3
Artikel 1 - 25 von 58

RAUMDÜFTE

Heimkommen und wohlfühlen

Es ist nicht nur unumstritten, sondern sogar wissenschaftlich belegt: Gerüche beeinflussen unsere Stimmungen und damit auch unser Wohlbefinden. Sie können positive wie negative Emotionen wecken. In Bruchteilen von Sekunden gelangt ein Duft über die Nase in unser limbisches System, aktiviert dort Botenstoffe, setzt Hormone frei und stimuliert das Nervensystem. Und das rund um die Uhr: Unsere Nase schläft nie!

Ob wir uns in einem Raum wohlfühlen oder nicht, hängt also direkt davon ab, was unser Geruchssinn wahrnimmt. Was wir als angenehm empfinden, ist individuell verschieden und wird ebenfalls vom Körper gesteuert. Allerdings steht jedes ätherische Öl für eine besondere Wirkung. Soll also eine Stimmung verändert oder unterstützt werden, darf gerne mit Dufttricks nachgeholfen werden. Genau dies machen nämlich auch Gastronomie, Hotellerie, Kaufhäuser und Industrie. Den Geruch von frisch gemahlenem Kaffee empfinden viele Menschen als lecker und appetitlich. Deshalb wird er gerne in Restaurants und Cafés verwendet. Das Aroma von Schokolade soll sogar Glückshormone freisetzen. Neutraler und auf fast alle Menschen positiv wirkt das Odeur von Grünem Tee, sagt der Duftforscher Professor Hanns Hatt. Deshalb finden wir die Nuance mittlerweile bereits auf Toilettenpapier und Taschentüchern. Ein Duft kann also durchaus verkaufsfördernd sein. Betrachten wir es anderes herum: Wer eine Boutique betritt, in der es nach gegerbtem Leder und chemischen Zusätzen müffelt, ist schnell wieder draußen. Selbst, wenn er sich eigentlich eine Lederhose kaufen wollte.

Beliebte Aromen und ihre Wirkung

Für das eigene Zuhause sollte man ein Raumparfüm wählen, das zum einen alle Bewohner als angenehm empfinden, das zum anderen aber auch der jeweiligen Stimmung sowie dem Raum angepasst ist. In der Küche darf es nach Schokolade riechen, im Schlafzimmer sorgen Orange und Lavendel für schöne Träume, Menthol hält uns im Arbeitszimmer wach und Grüner Tee verwandelt das eigene Badezimmer in einen privaten Wellnessbereich. Wir von Parfumlounge haben aus verschiedenen Duftgruppen für jede Stimmungslage beliebte ätherische Öle herausgesucht:

Beruhigend und harmonisierend: Grüner Tee, Anis, Geranie, Jasmin, Rose, Zistrose, Kamille, Melisse, Zedernholz

Anregend und positiv: Citronella, Eukalyptus, Fichtennadel, Zimt, Kaffee und Rosmarin

Erfrischend und belebend: Orange, Zitrone und Mandarine, Bergamotte, Pfefferminz, Petitgrain und Rosenholz

Erotisierend und sinnlich: Vanille, Sandelholz und Ylang-Ylang

Die ätherischen Öle können direkt mit feinen Holzstäbchen, in einer Duftlampe oder in Räucherwerk verduftet werden. Allerdings sollte hierbei unbedingt auf die richtige Dosierung geachtet werden. Zu viel des Guten kann nämlich schnell zu Kopfschmerzen oder Übelkeit führen oder gar Allergien auslösen. Die Stiftung Warentest empfiehlt für eine Duftlampe drei Tropfen Aromaöl in Wasser geträufelt. Die kontinuierlich bestmögliche Abgabe von Aromastoffen garantiert eine fertige Duftkerze. Wer mehrere hat, kann die Wirkung eines Raumes schnell den jeweiligen Stimmungen oder sogar dem gerade getragenen Lieblingsparfüm anpassen. Viele Hersteller bieten nämlich zusätzlich zu ihren jeweiligen Parfümlinien passende Raumdüfte an. Allerdings sollte man bei verwendeten Wachsen, Dochten und ätherischen Ölen unbedingt auf qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe achten: Eine luxuriöse Duftkerze behält ihre Wirkung bis zur letzten Flamme und setzt weder zu viele noch zu wenige Aromen frei. Wer etwas mehr ausgibt, hat auch mehr davon!

In der Parfumlounge sehr beliebt sind die Duftkerzen von Nesti Dante: Sie stehen für beste natürliche Inhaltsstoffe, Langlebigkeit und angenehme Nuancen. Übrigens: Auch die intensiv duftenden Pflegeseifen von Nesti Dante verströmen ein wunderbares Odeur.