Kajal 5 Artikel

Kajal: Diese Schöpfungen vereinen die Welt Sie sind DIE Entdeckung... Wissens-Vorsprung

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Kajal

Kajal: Diese Schöpfungen vereinen die Welt

Sie sind DIE Entdeckung des Jahrzehnts: Die Duftexplosionen von Kajal Parfumes Paris revolutionieren den Markt von Amerika über Asien bis nach Australien. Mit ungewöhnlichen Mixturen, durchdachten Marketing-Strategien und einer gehörigen Portion Schöpfergeist. Als im Jahr 2014 der erste Duft Kajal Eau de Parfum erschien, glaubten Fans und Kritiker noch an einen einmaligen Coup. An eine einzige große Duftwelle, die über die Kontinente schwappt. Doch der sympathische Kreativdirektor Moe Khalaf stellte mit den zwei Nachfolgeparfüms Kajal Homme und Kajal Dahab (Unisex) unter Beweis: Dies war der Beginn einer großen Parfümkarriere! Seither gehören die hochpreisigen Edel-Essenzen des Hauses zu den absoluten Must-haves unter den Luxusgütern. Zu Recht, wie wir von parfumlounge finden. Im vergangenen Jahr folgte die Kollektion Kajal Feddah im Zeichen des Silbers. Die fünf Düfte sind benannt nach verschiedenen Verarbeitungsformen des Edelmetalls.

Woche für Woche huschen viele Duftstreifen an unserer Nase vorbei. Die mit einer Kajal-Kreation behauchten Tester spüren wir aus meterweiter Entfernung auf. ?Was riecht hier so umwerfend?? Es ist gar nicht genau zu sagen, warum die Megaseller in aller Welt derart gut ankommen. Einige duften eingängig, luxuriös, bezaubernd, andere auf den ersten Riecher ganz neu, ein wenig verstörend und doch berauschend genial. In jedem Fall aber gänzlich ANDERS. Und teuer. Gemeinsam ist allen Parfüms eine ungeheuer lange Silage. Also der Nachhall, wenn der Duftton längst verklungen ist. Ein Kajal-Parfüm nehmen wir noch Tage später wahr.

Es ist gerade diese lange Haltbarkeit, die Kenner und Parfumliebhaber hochwertigen Parfüms zuordnen. Auch was das angeht, sind den Parfümeuren des Labels wahre Meisterwerke gelungen. Schließlich ist es der Ur-Traum schlechthin, einen Duft für immer einzufangen, an den wir Emotionen knüpfen, mit dem wir andere an uns binden und für uns einnehmen, die Liebe austricksen. Der Traum des Jean-Baptiste Grenouille  aus dem Bestseller ?Das Parfüm?. So weit wollen wir nicht gehen. Aber: Wer einen Duft von Kajal trägt, der wird Gefühle entfachen!

Moe Khalaf, eigentlich Mohammad Khalaf, studierte zunächst Agrarwissenschaften an der Universität Jordanien. Er wechselte zur Industrie und spezialisierte sich auf die Arbeit mit Ölen und Fragranzen und zog schnell die Aufmerksamkeit internationaler Konzerne wie Yves Saint Laurent, L?Oreal and Estee Lauder auf sich. Seine Leidenschaft fortan: Marketing und Branding internationaler Parfums. 2015 folgte der Wechsel zum Start-up-Label ?Kajal?. All sein Wissen und Engagement investiert Khalaf zusätzlich in ein weiteres Projekt: Er unterstützt als Director Communication die Initiative ?By good, feel good? in Toronto und setzt sich für fairen, ethisch und sozial vertretbaren Handel ein. Chapeau!
Der Entrepreneur hat sich zwei prominente Duftkünstler an seine Seite geholt, die bei einigen der kostbaren Kreationen ihre Nase im Spiel hatten: Den Spanier Rosendo Mateo und den Duftdesigner Chris (Christian) Carbonnel. Beide stehen für ausgefallene Kompositionen und hatten bei den Parfüms aus dem Hause Kajal den richtigen Riecher für ausgefallene Ingredienzien. Wer sonst als ein mutiger Avantgarde-Künstler würde es wagen, ein Luxus-Wasser nach Cannabis duften zu lassen?

Komponiert werden die edlen Duftwasser aus hochwertigsten Zutaten in Toronto, die Firmenzentrale sitzt in Paris und der Verkauf agiert von Dubai aus. Ein weltumspannendes, ja geradezu weltvereinendes Firmennetzwerk steht also hinter dem Trend-Label mit den wahrhaft multikulturellen Essenzen. Wenn man Düfte ?international? oder ?cosmopolitisch? nennen kann, dann die von Kajal! Die Marketing-Strategie ist durchdacht. So sind auch die schweren, dickwandigen Glasflakons ebenso extravagant wie der Inhalt selbst. Über ihnen thront als massiver Verschluss ein glänzender Acht-Punkt-Stern. Das Symbol des Labels, verwendet in immer neuen Facetten und Variationen. Manchmal kostbar verziert, manchmal schlicht puristisch. Auch auf der Verpackung taucht das Symbol in verschiedenen Variationen auf. Verspielt, vergoldet, versilbert, verziert, versteckt.

Kreativdirektor Moe Khalaf überlässt nichts dem Zufall. So hat er den Namen Kajal ganz bewusst gewählt. Zum einen steht er für den berühmten Kohlestift (Indisch: Kajal), der die Augen einer Frau in verführerische Smokey Eyes verwandelt. Er symbolisiert Leidenschaft, Exotik und Schönheit. Das arabische Wort Khajal hingegen umschreibt die schüchterne Bescheidenheit der Frau. Die Parfüms von Kajal vereinen die Gegensätze: feurige Extrovertiertheit mit anziehender Coolness, Tradition und Moderne, Mann und Frau, Orient und Okzident. Die orientalische Schönheit, die das Konterfei der Kajal-Kampagne ziert, hat arabische Züge, aber blondes Haar und blaue Augen. Kajal erschafft Parfüms für die ganze Welt der Sinne? So viel Luxus muss sein.

Parfumlounge-Tipp: Abfüllungen
Der Kajal-Kreativkopf Moe Khalaf himself rät (besonders wagemutigen) Parfumliebhabern, zwei Düfte übereinanderzulegen. Beispielsweise das ledrig-grasige Kajal Warek mit dem orientalischen Wüstenduft Kajal Sareef. Dazu empfehlen wir unbedingt ein Discovery-Kit: Wer möchte, kann bei parfumlounge.de  zunächst mehrere Abfüllungen der Luxus-Essenzen bestellen, um seine Lieblings-Kreation zu entdecken. Ach ja: Jeder Duft ist so konzipiert, dass er sich erst auf der Haut richtig entwickelt. Darauf legt Moe Khalaf großen Wert!